Bonaparte

Bonaparte

4. Conrad Sohm Kultursommer Festival präsentiert:

BONAPARTE

+ Finissage mit Rückblick des Kunstprojektes paperbag [reBORN] – Kultursommer Experiment von Andreas Ender. Mehr Infos dazu gibt es hier.

Sonntag, 26. Juli 2015
Einlass: 19 Uhr, Beginn 20 Uhr
www.bonaparte.cc/

Karten an der Abendkassa erhältlich!

Tickets: Ländleticket (Raiffeisenbanken und Sparkassen Vorarlbergs) mit Raibaclub-Ermäßigung, Musikladen (05522/41000), V-Ticket.at, oeticket.com, eventim.de und Bro Records. Online-Tickets zum selbst ausdrucken über diesen Link bestellen. Vorverkaufspreise: 23,40 EUR mit Raibaclub-Ermäßigung, ansonsten 26,- EUR jeweils zuzüglich Vorverkaufsgebühren.
BONAPARTE beim Conrad Sohm Kultursommer Festival – Der Kaiser des Rock & Roll meldet sich mit seinem vierten Album zurück!

Das Album heißt wie der Künstler selbst: „Bonaparte“. Und wir haben es hier fraglos mit dem gelungensten Bonaparte-Album überhaupt zu tun!

Bonaparte ist eine hoch-energetische, von mexikanischer Küche angefeuerte, scharfe Chilli-Platte geworden. Eine Kalamazoo-Gitarre, ein tierisches Schlagzeug und ein paar Synthesizer-Tupfer aus Nerdywood treiben uns durch wilde Abenteuer mit hochmütiger Garagen-Rock-Rotzigkeit, reumütigen Powerpop-Schubidu-Chören und Bonaparte-typischem Sprechgesang in der Tradition von Napoleon XIV aus dem brodelnden Unterbewusstsein eines Rock & Roll-Verrückten.

Erzählt werden wahre Geschichten aus dem kaiserlichen Rock&Roll-Nähkästchen: Herausforderungen der Polyamorie („Two Girls“), die allmorgendliche Lust die ganze Welt verklagen zu müssen („I wanna sue someone“), es wird auf der Couch gerappt – und zwar mit dem US-amerikanischen Freund und Hip-Hop-Psychologen Tim Fite über ewigen Selbstdarstellungszwang („Me So Selfie“), man lädt ein zur kaiserlichen Party im eigenen Kopf („Riot in my head“) und warnt vor dem kaiserlichen Haushalt als Ort, in dem trotz einer Armee von Bediensteten auch die meisten Unfälle passieren („Wash your thighs“). Es gibt einen tollen Surf-Hit, der das ewige Wettrennen der Spermien um unsere Zukunft besingt („May The Best Sperm Win“) und ein Lied über das uns immer wieder beschleichende Gefühl der Fremdheit auf dem eigenen Planeten („Like an Umlaut in english“). Der eigentliche Hit des Albums aber ist „Into the wild“, ein ehrfürchtiger Knicks auf der Bühne des Lebens, in dem Vergangenheit und Zukunft auf uns alle lauert. Man muss in der Gegenwart nur mutig genug sein, diese Bühne einmal zu betreten. Ein Lied für die Ewigkeit!

Wer Bonaparte schon einmal live erlebt hat weiß, worauf man sich als Konzertbesucher einlässt: eine expressive Bühnenperformance, für die das Künstlerkollektiv von der Kritik gefeiert wird: Dort, wo Bonaparte waren, steht hinterher eine verschwitzte und weich gerockte Menge mit Zeilen im Ohr. Strippende Menschen im Tierkostüm machen das Konzert zu einer grotesken Show, deren Erotik mal fasziniert, mal abschreckt. Grenzüberschreitungen und Partystimmung sind gewiss am 26. Juli 2015 beim Conrad Sohm Kultursommer Festival!