GARDNA & MMR

GARDNA & MMR

Das 7. Conrad Sohm Kultursommer-Festival & Mountain Reggae Radiopräsentieren:

Gardna & MMR
(Aftershow von Fat Freddys Drop • 18. August 2018 • 7. Kultursommer-Festival)

Samstag, 18. August 2018
ab 23:00 / 18+
€7,00 AFTERSHOW
Mountain Reggae Radio – http://mountainreggaeradio.com/radio/
Gardna – https://soundcloud.com/gardna

18. August – ROT❤ GELD💛 GRÜN💚 anstreichen im Kalender FAT FREDDYS DROP LiVE on STAGE @ Conrad Sohm Kulturfestival!

Gardna bringt eine starke Präsenz auf die Bühne, wo er das Publikum in seine Welt der späten Nächte, große schlechte Klänge und eine unbeschwerte Attitüde einlädt – Frieden und Dub. Bristol Lyriker auf einem Dubwise Tipp.

Seine Leidenschaft für die Musikkultur zu hegen und als Wortschmied gesegnet zu sein, hat es Gardna ermöglicht, sich dem Musikspiel aus einer frischen Perspektive zu nähern, um wirklich Einfluss auf den weltweiten Underground-Musik-Circuit zu nehmen.

2017 gab es eine Reihe inspirierter Veröffentlichungen, die sich auf sein Label Boom Sound Recordings konzentrierten und unter anderem mit Born on Road auftraten. Sein einzigartiger Flare hat Kooperationen mit Top-End-Produzenten und -Sängern ausgelöst, während seine gefeierte Live-Show mit einem immer lauter werdenden Knall beginnt.

Die Entwicklung eines einfachen MC-Stils zu einer kompletten Live-Show hat viel Kraft und Engagement erfordert. Direkte Hilfe und Unterstützung kommt von Partnern in der Kriminalität; Kreed, Ed West, Eva Lazarus, Dreadsquad, Die Nächsten, Tiffani Juno – die Liste wächst weiter und der Schmelztiegel köchelt immer.

Das 7. Conrad Sohm Kultursommer-Festival präsentiert:

FAT FREDDYS DROP

Samstag, 18. August 2018
Conrad Sohm, Dornbirn
Einlass: 19 Uhr / Beginn: 20 Uhr

Tickets sind ab 03. April 2018 (10 Uhr) bei folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich: Ländleticket (Raiffeisenbanken und Sparkassen Vorarlbergs) mit Raibaclub-Ermäßigung, Musikladen (05522/41000), V-Ticket, Öticket, Eventim, Ticketcorner, Musicticket, Bro Records und auf www.conradsohm.com

Bekanntlich ist Fat Freddy’s Drop eine Band, die gerne sehr gut isst und die für ihre ordentliche Ernährung auch mal die Instrumente aus der Hand und eine Koch-Session einlegt. Aber wenn die Neuseeländer auf ihrer Homepage schreiben „Something cooking in the kitchen for 2018“, dann denken sie bestimmt nicht an Mahlzeiten und zitieren nicht nur ihren großen Track „The Nod“. Viel eher darf man erwarten, dass die Jungs aus Wellington am Nachfolger ihrer Studioplatte „Bays“ aus dem Jahr 2015 arbeiten und dass die meist siebenköpfige Band – auf der Bühne können es mal ein paar Menschen mehr sein – auch wieder auf Tour geht.

Seit die Groovemonster vor gut zehn Jahren auf ihrer Debütplatte „Based On A True Story“ Hall und Delay, Bläser, eine fette und funky Rhythmusgruppe und DJ, Soul, Reggae, Dub, Jazz, HipHop-Beats und ein halbes Dutzend anderer tanzbarer Stile vermischt haben, stehen die Jungs für völlige Entspannung ein – und für fabelhafte Live-Erlebnisse. Anfangs dauerte es immer ein bisschen, bis die Show Fahrt aufnahm (wenn man Veteranen glauben darf, sind früher dann nach gefühlten drei Stunden alle ausgeratest), doch auch wenn die Tracks live gerne 10 bis 20 Minuten dauern, so sind die Sets doch heutzutage etwas focussierter und die Party geht eigentlich mit dem Betreten der Bühne und dem ersten delikaten Tune los!

Glaubt man der Band, liegt diese Stilvielfalt an der Abgeschiedenheit Neuseelands. Man habe zu wenige eigene musikalischen Wurzeln und müsse sich daher nicht an Traditionen halten. Dabei ist es eigentlich völlig egal, woher die Kreativität und die Lockerheit kommen, mit der Fat Freddy’s Drop jedes Konzert in eine große Party verwandeln. Egal, ob es ihre legendären und oft überaus witzigen Mash-Up-Coverversionen sind oder natürlich ihre eigenen Tracks: Fat Freddy’s Drop sind der Garant für einen ganz großen Auftritt und durchgeschwitzte Kleidung – so auch am 18. August 2018 beim 7. Conrad Sohm Kultursommer-Festival!

As you know, Fat Freddy’s Drop is a band that likes to eat very well and sometimes puts their instruments out of hand and cooks for their proper diet. But if the New Zealanders write „Something cooking in the kitchen for 2018“ on their homepage, they certainly will not think of meals and will not just quote their big track „The Nod“. Rather, one can expect that the guys from Wellington work on the successor of their studio record „Bays“ from the year 2015 and that the mostly seven-headed band – on stage it can be a few more people – also goes on tour again.

More than ten years ago, the Groovemonster mixed reverb and delay, brass, a fat and funky rhythm section and DJ, soul, reggae, dub, jazz, hip-hop beats and half a dozen other danceable styles on their debut album „Based On A True Story“ The boys are ready for complete relaxation and fabulous live experiences. At first it always took a while for the show to pick up (if you believe veterans, they all sounded like three hours earlier), but even if the tracks live like 10 to 20 minutes, the sets are something these days focussiert and the party is actually going on with entering the stage and the first delicate tune!

If you believe the band, this style variety is due to the seclusion of New Zealand. One has too few own musical roots and therefore does not have to adhere to traditions. It really does not matter where the creativity and laxity come from, with which Fat Freddy’s Drop turns every concert into a big party. It does not matter if they are their legendary and often very funny mash-up cover versions or of course their own tracks: Fat Freddy’s Drop is the guarantee for a really big performance and sweaty clothes – also on 18th August 2018 at the 7th Conrad Sohm Cultural Summer -Festival!

Gardna brings a strong presence to the stage where he invites the audience into his world of late nights, big bad sounds and a carefree attitude – peace and dub. Bristol lyricist on a Dubwise tip.
Harbouring real passion for music culture and being blessed as a wordsmith has allowed Gardna to approach the music game from a fresh perspe ctive to truly make an impact on the worldwide underground music circuit.
2017 saw a string of inspired releases, concentrated on his label Boom Sound Recordings and featuring with Born on Road amongst others. His unique flare has sparked off collaborations with top end producers and vocalists whilst his celebrated live show goes off with an ever-growing-louder bang.
To develop a simple MC style into a full live show has taken a lot of strength and commitment. Direct help and support comes from partners in crime; Kreed, Ed West, Eva Lazarus, Dreadsquad, The Nextmen, Tiffani Juno – the list keeps growing and the melting pot is always simmering.