PANDA PARTY

PANDA PARTY

Das 7. Conrad Sohm Kultursommer-Festival präsentier:
PANDA PARTY
Freitag, 24. August 2018

ab 22.oo Uhr / 18+
Conrad Sohm, Dornbirn

GOOD VIBES ONLY | HIPHOP CLASSICS & ALTERNATIVE TRAP | FUTURE BASS | DANCEHALL | FUNK | REGGAE | DUBSTEP | 4 ON-THE-FLOOR | REMIXE | MASHUPS

Von Bob Marley über Patrice, Seeed und Sean Paul bis Major Lazer, Von Macklemoore über Jay Z bis SXTN, Trettmann, K.I.Z., Bausa, Marteria. Von RL Grime über Diplo bis Tropkillaz… Alles in Remix und Turnup Style, immer überraschend, nie langweilig…

DJ, Producer, Rapper: Freez (Living Hiphop/ PandaParty München)

PandaParty – der Hippie unter den HipHop Partys – Musik mit positivem Vibe, von entspannt bis progressiv, Anspruchsvoll gemixt, die größte PartyReihe Deutschlands rund um DJ, Produzent, Rapper, Sänger und Veranstalter Freez kurz nach ihrem Zehnjährigen Jubilar – Party Veteranen die seit Jahren in Deutschland die Partyszene prägen und die Richtung vorgeben. Lange bevor Remixen zu einer Kultur wurde, lief auf der PandaParty schon kaum ein Original, lange vor „RedBull three Style“ kombinierte Freez schon mehrere Musikgenres stilvoll und gekonnt mit Skills und Kreativität. Lange bevor in Berlin jemand „Trap“ schreiben konnte beherrschten Trap-Remixe schon die Tanzfläche der Pandaparty… Alle spickten und alle folgten… PandaParty – das Original, immer noch weit vorn und immer noch besonders!

Story Freez und die PandaParty

Unfassbare 10 Jahre gibt es jetzt die PandaParty! Nicht nur das Jubilar gilt es zu feiern, sondern auch den harten Weg den Freez dabei gegangen ist um endlich sein zweites Album zu releasen, dazu später mehr.

2007 begann die PandaParty. Auslöser war der Geburtstag von Comedian Simon Pearce, einer von Freez besten Freunden. Freez war damals schon seit einiger Zeit erfolgreich als DJ in München unterwegs und als Simon ihn fragte ob er auflegen würde sagte er natürlich sofort zu.

Die Feier fand im Einstein in München statt, eine Party Location für Privatpartys. Simon schätzte, dass rund hundert Freunde kommen würden, es wurden dann über 300 und das Fest artete total aus. Es passte einfach alles zusammen, die Leute, der Musikmix, die Location.

Nach etlichen Liebesbekundungen aller Gäste beschlossen Simon, sein Bruder Wilson und Freez daraufhin diese Party regelmäίig zu wiederholen und machten ein Konzept. Der Panda als Maskottchen der drei Mischlinge wurde geboren und um weiterhin in speziellen Locations Veranstalten zu können, durfte nur rein wer auf der Gästeliste stand. Diese Gästeliste wuchs von Mal zu Mal. Es sprach sich in München rum das es eine geheime Partyreihe gibt die unfassbar gut sein musste. 2008 zogen sie dann ins Muffatcafe ein und der Rest ist Geschichte!

Freez:

Freez wuchs in einer Hippie-Kommune in München auf und begann mit 12 Jahren das Gitarre spielen und veranstalten. Früh war ihm klar, dass er nicht warten möchte bis ihn jemand entdeckt und auch nie auf irgendjemandes Gnade angewiesen sein will, um seiner Leidenschaft der Musik nach zu gehen. So veranstaltete er schon zu Schulzeiten seine eigenen Konzerte und wurde immer mutiger, so dass auch einige teure Leergelder die Folge waren z.B. als er mit siebzehn am Chiemsee ein Konzert mit mehreren Bands veranstaltet, oder später als er sich in München mit „Under the Bridge“ an einem Skatebord & Sound Open Air Festival versuchte. Er versuchte sich als DJ und mit 18 legte er bereits in München als Resident im Backstage und in der Teenie-Disco „Liberty“ auf.

Seine erste Platte veröffentlichte er 2001 mit seiner ersten HipHop-Crew, den „Discotieren“. 2004 folgte dann sein Soloalbum „doppel sechs kommt raus“. Viele Namhafte Features fanden sich darauf, wie z.B. Heinemann von Blumentopf oder Craig G von der legendären Juice Crew aus New York (Crew von u.A. Biz Markie). Veröffentlicht von einem kleinen Sub-Label eines Sub-Labels von Sony – der Release wurde zu einem Desaster. Versprochene Werbebudgets wurden nicht mal annähernd eingehalten, Promo quasi nicht gemacht. Aus eigener Kraft konnte er einen Tour Support bei Blumentopf organisieren, aber das reichte nicht aus. die Platte floppte. Ein Jahrelanger Rechtsstreit folgte. Die Lehre daraus: Wenn man will das es funktioniert muss man es selber machen.

Frustriert wandte er sich wieder vermehrt dem DJing zu und wurde sehr schnell sehr erfolgreich. Er war Vorreiter in Sachen Remix, damals 2003/2004 waren Remixe noch kein Thema. Freez jedoch fand es schon immer cooler den Leuten auf der Party etwas Besonderes zu bieten, etwas was sie kannten aber so noch nicht. Er liebte es schon immer die Leute positiv zu überraschen. Egal ob Mashup oder eigener Remix, Hauptsache besonders und abwechslungsreich. originale kann man ja auch zuhause hören, oder auf anderen Partys. Er traf damit einen Nerv und nahm die Internationale Entwicklung vorweg.

Als dann die PandaParty durch die Decke ging hatte Freez die Idee diese Party über ganz Deutschland zu verbreiten um später auch eine Plattform zu haben um wieder eigene Musik zu veröffentlichen. Jetzt, Zehn Jahre später, nach viel Schweiß und Tränen ist es endlich soweit. Freez am Ziel seine Träume unabhängig von Plattenfirmen, ohne das ihm irgendjemand reinredet einfach Musik machen und veröffentlichen.

Das nächste Kapitel beginnt – sei mit dabei!

Mixtapes:

https://soundcloud.com/freezmunich/sets/freez-mixtapes

Eigene Remix-Produktionen:

https://soundcloud.com/freezmunich/sets/pandapartyproductions

Checkt das neue Album von PandaParty Head Freez!

Spotify https://open.spotify.com/album/7o5y5nDtUEdXZoeuv5nsgR

Amazon http://amzn.to/2rorUcj

Deezer http://www.deezer.com/artist/195184/

iTunes https://geo.itunes.apple.com/de/album/freez/id1244072496?mt=1&app=music

www.pandaparty.de

www.facebook.com/FreezMunich

www.facebook.com/PandaPartyMunich

www.soundcloud.com/freezmunich

Instagram: freez_munich

Brandnew Single/Video: