paperbag [reBORN] AKTion – Foto Box

paperbag [reBORN] AKTion – Foto Box

4. Conrad Sohm Kultursommer Festival präsentiert:

paperbag [reBORN]
Kultursommer Experiment von Andreas Ender

Freitag, 17. Juli + Samstag, 18. Juli 2015

 

paperbag [reBORN] AKTion – Foto Box

 

Ab 20 Uhr – Während der Veranstaltungen am 17. und 18. Juli hat jeder Gast im Conrad Sohm die Möglichkeit, sich vor Ort anonym in der Foto Box mit dem exklusiven Kultursommer-paperbag fotografieren zu lassen.

 

Weitere Termine:

26. Juli: ab 20:00 Uhr, paperbag [reBORN] – fade out beim Kultursommer Konzert von BONAPARTE!

www.paperbag.at

 

*********************************************************************************************************************

paperbag [reBORN]

Kultursommer Experiment von Andreas Ender

 

19. Juni – 26. Juli 2015, Conrad Sohm Dornbirn
www.paperbag.at
www.grossartig.at
www.conradsohm.com/kultursommer-2015

Nach der Zusammenarbeit mit tOmi Scheiderbauer und Stefan Kainbacher mit der Ausstellung Y-Land anno 2014 geht es in den Kultursommer 2015. Das Kultursommer Festival bleibt dem bildnerischen Kulturanspruch des Conrad Sohm’s treu und bietet einem weiteren regionalen Künstler die Möglichkeit, sich zu präsentieren. Der in Hohenems lebende Fotograf Andreas Ender wird dabei sein Projekt paperbag [reBORN] in einen interaktiven Rahmen bringen. Er lädt die Besucher ein, am Experiment teilzunehmen und sich fotografieren zu lassen. Für das Foto erhält jedes “Modell” einen exklusiven Papiersack mit dem eigens angefertigten Kultursommer-Gesicht. reBORN (wiedergeboren) deshalb, da aus dem Altpapier ein neues Gesicht zusammenfügt und durch das Modell der Papiertüte Leben, Gefühl und Ausdruck eingehaucht wird.

Andreas Ender: “Meiner Meinung nach ist niemand zu 100% zufrieden. Das Experiment soll dem Teilnehmer sein eigenes ‘missing piece’ zeigen – das fehlende Teilchen, um der Perfektion einen Schritt näher zu kommen.”

Durch die Anonymität wird die Möglichkeit geschaffen, Scham und Unsicherheit hinter dem Papiersack zu verbergen. Man könnte es auch plakativ formulieren: Hier bekommt man plastische Chirurgie durch Altpapier-Recycling.

Die Arbeiten zum Projekt werden im Conrad Sohm geschaffen, präsentiert und gebührend gefeiert.