Scott Weiland And The Wildabouts >> ABGESAGT

Scott Weiland And The Wildabouts >> ABGESAGT

Leider muss das Konzert von Scott Weiland And The Wildabouts am 24. September 2015 im Conrad Sohm abgesagt werden. 

Tickets können bei den Vorverkaufsstellen, wo sie gekauft wurden, zurückgegeben werden.

Offizielles Statement der Band:

„We regret to announce at this time that Scott Weiland & The Wildabouts will not be able to perform the upcoming UK and European dates tour dates scheduled for September/October 2015 with the exception of the show in London at The Garage on Sept 03rd which will stay in place.

Scott and the band, along with management want the fans to know that this decision was not made lightly, but as it stood, the tour dates had far too many administration and production issues to overcome, and ultimately the fan experience would have been far below what Scott feels his loyal fans deserve.“

 

 

Donnerstag, 24. September 2015
Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr
http://www.scottweiland.com/

Tickets sind ab Freitag, 29.05. bei folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich: Ländleticket (Raiffeisenbanken und Sparkassen Vorarlbergs) mit Raibaclub-Ermäßigung, Musikladen (05522/41000), V-Ticket.at, oeticket.com, eventim.de, Bro Records. Tickets zum selbst ausdrucken sind über diesen Link erhältlich. Vorverkaufspreise: 21,60 EUR mit Raibaclub-Ermäßigung, bzw. 24,- EUR jeweils zzgl. Vorverkaufsgebühren.

Der ehemalige Stone Temple Pilots Sänger SCOTT WEILAND kommt mit seiner neuen Band THE WILDABOUTS ins Conrad Sohm!

Zwölf Songs umfasst das Debütalbum „Blaster“, das SCOTT WEILAND gemeinsam mit seiner neuen Band THE WILDABOUTS aufgenommen hat. Dahinter verbergen sich Gitarrist Jeremy Brwon, Bassist Tommy Black und Schlagzeuger Danny Thompson.

Was wir uns musikalisch ausgedacht haben, ist ziemlich heavy, verführerisch und sexy. Da steckt so einiges drin„, sagt Weiland. Recht hat er. „Blaster“ hat wirklich so einiges im Gepäck.

Der US-amerikanischen Ausgabe des Rolling Stone gegenüber unterstrich Weiland, dass „Blaster“ einen organischeren und bandorientierteren Sound habe als „‚Happy‘ in Galoshes“, Weilands bislang letztes Soloalbum mit eigenem Material: „“Happy‘ in Galoshes‘ war in weiten Teilen ein experimentelles Album, ‚Blaster‘ hat dagegen einen echten Bandsound.“