Trivium

Trivium

Support: RUSH OF BLOOD 

Freitag, 16. August 2013, Conrad Sohm Kultursommer
Einlass 20 Uhr, Beginn 21 Uhr, Aftershow Clubnacht: Wildbach Residents – Kinky Disco

http://www.trivium.org

Restkarten an der Abendkassa erhältlich!
Tickets (ab 20.3.) mit Raiffeisen Club Ermäßigung 19,80€ zzgl. Vorverkaufsgebühren / sonst 22€ zzgl. Vorverkaufsgebühren. Tickets zum selbst ausdrucken einfach hier online bestellen.

 

Die Metalgiganten Trivium beehren mit ihrem aktuellen Album „In Waves“ (2011) den Conrad Sohm Kultursommer!

Mit ihrem Roadrunner Records Debütalbum „Ascendency“, das in Großbritannien sogar Goldstatus erreichte, schlugen Trivium 2005 wie eine Bombe in der weltweiten Metalszene ein und wurden vom Kerrang Magazin als „Bester neuer Künstler international“ ausgezeichnet. Obwohl die Bandmitglieder zu dieser Zeit noch sehr jung waren, war ihr Songwriting und musikalisches Handwerk bereits auffallend ausgereift. Sie gingen auf Tour mit Größen wie Iron Maiden, Slipknot, Metallica, Heaven & Hell und vielen mehr. Im Laufe der Jahre entwickelten sich die Fähigkeiten der Band auf den Alben „The Crusade“ (2006) und „Shogun“ (2008) stetig weiter. Laut Sänger / Gitarrist Matt Heafy ist das neue Album der bisherige Höhepunkt ihres Schaffens: „In Waves to us… is Trivium. In Waves is the music, the artwork, the videos and the live show; they are all part of an interconnected whole. There’s no question about it, in our eyes, that this is the most complete project we’ve ever done. We think we’ve finally made the record that we’ve always strived to make.“

Die Songs weisen nach wie vor den gitarrenlastigen Sound auf, den die Fans lieben und auch erwarten; manche Tracks sind sogar noch härter und aggressiver als bisher. Gleichzeitig ist Trivium auf „In Waves“ gerade auf visueller und textlicher Ebene ein riesiger Schritt nach vorne gelungen. Das gesamte Artwork (inklusive Videos, Bühnenbild und Websites) ist gleichermaßen von zeitgenössischem Film, Kunst sowie der Liebe zur harten Musik inspiriert und sucht in der Szene bislang nur wenig erfolgreich nach Vergleichbarem. Im Zusammenhang damit wohnt dem kompletten Album eine ganz besondere Atmosphäre inne, die den Zuhörer auf eine Reise mitnimmt, deren Ziel noch unbekannt ist. Auf jeden Fall führt sie über eine weite, offene Straße, die übersät von Dunkelheit und anderen Kuriositäten ist. Die visuelle Umsetzung entstand in enger Zusammenarbeit zwischen der Band und einem Team ausgewählter Visual Artists, die ein neues, einzigartiges und sehr originelles optisches Konzept erschufen, das wie ein Bilderroman wirkt, der lebendig geworden ist.

Zwar gibt es ein Leitmotiv auf „In Waves“, aber das bedeutet nicht, dass es sich um ein Konzeptalbum handelt. Heafy: „The album is not a concept record, but there is a certain theme to all of the visuals and sonically and visually it all ties together. We are very proud of what we’ve accomplished with In Waves and we are excited to share it with everyone.

Absoluter Pflichttermin für Freunde der etwas härteren Musik!