fbpx

MEUTE

MEUTE

Das Conrad Sohm Kultursommer-Festival präsentiert:

MEUTE
Support: Sarah B.

Samstag, 23. Juli 2022
Conrad Sohm Dornbirn // Kultursommer-Festival Openair
Einlass: 18:30 Uhr

19.30 DJane Sarah B.
21.00 Meute

Tickets auf www.conradsohm.com/tickets zum selber ausdrucken oder bei folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich: Ländleticket (Raiffeisenbanken und Sparkassen Vorarlbergs) mit Raibaclub-Ermäßigung, V-Ticket, Öticket & Eventim.

Tickets gibt es auch ab 18:30 Uhr an der Abendkassa.

FÜR EINE STRESSFREIE ANREISE:
Es wird direkt beim Conrad Sohm KEINE Parkplätze geben!
Ab 18 Uhr fahren große, kostenlose Shuttlebusse (Stadtbusse) im engen Takt vom Bahnhof Dornbirn via Rathaus (Stadtgarage) und Sägerbrücke/Campus V ins Conrad Sohm.

Wir empfehlen die Anreise mit
öffentlichen Verkehrsmitteln. Parkmöglichkeiten gibt es beim Bahnhof Dornbirn
und in der Stadtgarage.

Ab 23 Uhr fahren die Busse auf der selben Route zurück zum Bahnhof.

Der Bass vibriert, das Konfetti flimmert und die roten Uniformen glitzern im Strobo. Durch die explosive Kombination aus hypnotisch treibendem Techno und expressiver Blasmusik erzeugt die Techno Marching Band MEUTE seit 2016 großen Wirbel quer über die Kontinente.

Die elf Hamburger in den ikonischen roten Jacken brechen die Regeln und sprengen Grenzen. Was als kleines Experiment auf den Straßen von St. Pauli begann, hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einem weltweit gefeierten Phänomen entwickelt. Ausschließlich mit akustischen Instrumenten vollführen sie eine Revolution im Techno und definieren gleichzeitig die Idee der Blaskapelle neu. Mit viralen Hits und ausverkauften Clubs sorgen sie für elektronische Ekstase und laden zu bunten, berauschenden Exzessen in schweißtreibender Glückseligkeit ein.

Nach ihrer erfolgreichen Tournee durch Nordamerika und dem Release des zweiten Studioalbums PULS musste die Tour 2020 kurz nach Beginn unterbrochen werden, stattdessen wurde eine Kreativphase eingeläutet und viel Zeit im Studio verbracht. Dabei entstanden mehr als 40 neue Stücke, die zum Teil aus Reworks und Eigenkompositionen bestehen und viele Kollaborationen mit Künstler*innen wie ÄTNA, Ben Böhmer, Jan Blomqvist oder Henrik Schwarz.